Sommerlager FAQs

Wer das erste Mal mit in das Lager fährt, hat viele Fragen. Wir haben hier die häufigsten gestellten Fragen für euch gesammelt und beantwortet.
 

1. Wann findet das Sommerlager statt?


In der Regel findet das Sommerlager in der zweiten Woche der Sommerferien statt. Da wir schon frühzeitig unseren Ziel-Zeltplatz buchen, steht der genaue Zeitraum meist schon mehrere Jahre im Voraus fest. Die kommende Termine für unser Sommerlager findet ihr hier.

 

 

2. Wie kann ich mein Kind für das Sommerlager anmelden?


Die Anmeldung für das Sommerlager erfolgt über ein Online-Formular hier auf der Webseite. Das Formular wird von uns zu Beginn der Anmeldephase online gestellt und in unserer App, sowie auf unseren Social-Media-Kanälen (Facebook und Instagram) angekündigt. Die Anmeldephase beginnt in der Regel Anfang Februar.

 

 

3. Wie sind die Kinder während des Lagers untergebracht?


Die Kinder schlafen zusammen mit ihrer Gruppe in einem vom Verein gestellten Zelt. Die Gruppenleiter schlafen in eigenen Leiterzelten.

 

 

4. Welche Ausrüstung benötige ich für das Sommerlager?


Da die Übernachtung in einem Zelt erfolgt, benötigt jedes Kind eine Luftmatratze oder Isomatte (max. 60cm breit), einen Schlafsack und ggf. ein Kopfkissen.

Zudem empfehlen wir allen Kindern folgende Sachen mitzunehmen:

  • wetterfeste Kleidung: Regenjacke, Gummistiefel etc.
  • warme Kleidung (Pulover oder Jacke) für Abends oder ggf. Schlettwetterperioden
  • geländetaugliches Schuhwerk; auch zum Wechseln, falls mal ein paar Schuhe nass geworden sind
  • Sonnenschutz: Kopfbedeckung, Sonnencreme, Sonnenbrille, Lippenbalsam etc.
  • Getränkeflasche aus Kunststoff oder Aluminium (zum Umfüllen der bereitgestellten Getränke zwischen den Mahlzeiten)
  • Kluft & Stufen-Halstuch (weitere Informationen findet ihr hier)

Grundsätzlich möchten wir alle Teilnehmer bitten, dass Gepäck möglichst kompakt zu halten. Der verfügbare Platz bei Anreise in den Bussen und auch in den Zelten ist begrenzt! Auch empfiehlt es sich die Kleidung und Gepäckstücke mit dem Namen Ihres Kindes zu beschriften.

Einen Monat vor dem Lager verschicken wir zusätzlich unsere „Letzten Infos“ zum Sommerlager per E-Mail an alle Lagerteilnehmer. Dort sind noch einmal alle wichtigen Informationen zum Lager gebündelt.

 

 

5. Gibt es Dinge, die im Lager nicht erlaubt sind?


Das Mitnehmen von Feldbetten, Liegen oder Campingstühle ist untersagt. Diese stellen in den Zelten ein zu hohes Verletzungrisiko dar und belasten den ohnehin schon knapp verfügbaren Stauraum in den Bussen.

Während des gesamten Lagers gilt ein striktes Elektronikverbot für die Kinder. Mobiltelefone / Smartphones, Bluetooth-Musikboxen und Spielkonsolen sollen zuhause bleiben. Bei Verwendung werden diese den Kindern bis zum Ende des Lagers abgenommen.

 

 

6. Wie werden die Kinder versorgt?


Die Kinder erhalten täglich drei, von unserem erfahrenen Küchen-Team zubereitete, leckere Mahlzeiten (Frühstück, warmes Mittagessen und Abendessen) inkl. Getränke wie bespielsweise Milch und Kakako. Zwischen den Mahlzeiten stellen wir den Teilnehmern immer ausreichend Freigetränke wie Mineralwasser oder Tee zur Verfügung. Eigene Verpflegung darf nicht im Gebpäck mitgenommen zu werden.

 

 

7. Mein Kind muss Medikamente nehmen. Wen muss ich informieren?


In solchen Fällen setzten Sie sich bitte vor der Maßnahmen mit dem zuständigen Gruppenleiter*in in Verbindung.

 

 

8. Wie wird im Lager mit dem Thema Heimweh umgegangen und was können die Eltern dagegen tun?


Heimweh tritt oft bei Kindern uauf, die zum ersten Mal für eine oder mehrere Nächte ihr räumliches und soziales Umfeld verlassen. Weil die Eltern und Geschwister als soziale Bezugspunkte fehlen, können sich Kinder schnell einsam fühlen und unter Heimweh leiden. Auch bei uns im Sommerlager haben wir regelmäßige einige Kinder dabei, die es noch nicht gewohnt sind, von der Familie getrennt zu sein. Sollte auch Ihr Kind zu Heimweh neigen, empfehlen wir dies im Vorfeld mit Ihrem Kind zu thematisieren und offen anzusprechen. 

Meist entwickelt sich Heimweh in den ersten Tagen zwischen den Programmpunkten, wenn die Kinder Zeit und Ruhe finden. Unsere erfahrene Leiterrunde kümmert sich dann umgehend und kennt die besten "Tricks" zur Ableckung. In einigen seltenen Fällen kommt es allerdings auch vor, dass das Kind nicht mehr von meinem Verbleib im Lager zu überzeugen ist. In diesen Fällen müssten Sie als Eltern die Abholung auf eigene Kosten organisieren. 

Um dem Thema Heimweh einen nicht zu großen Stellenwert zu geben, möchte wir Sie als Eltern bitten, folgende Verhaltensregeln zu beachten:

  • Sprechen Sie das Thema Heimweh bereits vor der Anmeldung einmal an und geben Sie ihrem Kind ein gutes Gefühl.
  • "Probeübernachtungen" bei Verwandten oder Freunden helfen solche Situationen zu trainieren. 
  • Verabschieden Sie sich von ihrem Kind vor dem Einsteigen in den Bus entspannt und möglichst positiv.  
  • Bitte gehen Sie nach der Verabschiedung nicht noch einmal zu ihrem Kind in dem Bus. Dies kann bei den Kindern, deren Eltern nicht mehr zu einer weitern Verabschiedung in den Bus hineingehen, zu Heimweh führen.
  • Bitten geben Sie ihrem Kind keine persönliche Andenken wie Fotos von der Familie oder Haustier, ganze Fotoalben oder versteckte "Heimwehbriefe" mit ins Lager. Diese wirken in der Regel immer kontraproduktiv und verstärken das Heiumweih.
  • Bitte schicken Sie ihrem Kind keine Postkarten, Briefe oder Pakete, da dies bei Ihrem oder anderen Kindern zu Heimweh führen kann. Sollten Sie doch Post aufgeben, so würden wir diese erst am Abfahrtstag dem Kind aushändigen. 
  • Wir bitten Sie "geplante" oder spontane Besuche des Zeltlagers zu unterlassen, denn es erspart Ihnen und uns Schwierigkeiten.  

 

8. Kann mein Kind ins Zeltlager nachreisen bzw. früher abreisen / abgeholt werden?


Unsere Teilnehmerbedingungen schließen ein pauschales nachbringen oder verfrühtes abholen aus dem Sommerlager aus. Dies ist nur in Absprache mit dem Vorstand und unter außergewöhnlichen Umständen möglich.

 

9. Fotos vom Sommerlager


Während der Maßnahme: In der Regel versuchen wir einmal täglich die Fotos des Tages in unserem Lagertagebuch über unsere VGP VereinsApp zu veröffentlichen. Meist mit einem Tag Abstand veröffentlichen wir dann über unseren Facebook und Instagram-Account die Fotos in den sozialen Medien.

Wir möchte Sie bitten unsere Gruppenleiter*innen nicht über die bekannten Messenger wie WhatsApp nach exklusiven Fotos von Ihrenen Kindern zu fragen. Dies ist innerhalb der Leiterrunde nicht erwünscht und führt oftmals zu "Neid" unter den Eltern, wenn die einen Fotos bekommen würden und die anderen Eltern nicht.

Nach der Maßnahme: Jedes Jahr im Spätherbst laden wir alle Lagerteilnehmer und ihre Familien zu unsere Foto-Show ein. Hier bekommen Sie das vergangene Lager noch einmal Revue  passieren lassen. Im Nachgang stellen wir einen Teil dieser Fotos zum Download von unserer Cloud allen Teilnehmern kostenfrei zur Verfügung.

 

Weitere Fragen?


Unsere Leiterrunde hilft bei Fragen immer gerne weiter. Ansonsten können Sie sich bei uns per E-Mail oder Kontaktformular melden.